Home Termine Downloads Links Wir über uns Kontakt Galerie Spenden

Anmeldung






Passwort vergessen?
Home arrow Werkstatt-Radio
Werkstatt-Radio
 Werkstatt-RadioWERKSTATT-Radio - Die monatliche Radiosendung der Solidar-Werkstatt auf Radio FRO
(jeden 3. Montag im Monat, 19.30 bis 20.30 Uhr)
Empfangsgebiet
Großraum Linz auf 105.0 MHz
Im LIWEST-Kabel auf 95,6 MHz
Weltweit via Livestream unter www.fro.at/livestream


Bildung ist ein Menschenrecht! Für alle gleich? Drucken E-Mail

ImageBildung ist ein Menschenrecht, welches allen Menschen gleich zuteil kommen soll. Doch noch immer nicht in Österreich. Das österreichische Bildungswesen trennt unsere Kinder, Jugendlichen, eigentlich alle Menschen. Die Trennlinie von Bildungsnähe und Bildungsferne verläuft genau dort, wo auch die soziale Spaltungslinien in unserer Gesellschaft verlaufen. Eliten schaffen Eliten und wollen unter sich bleiben. Doch selbst diese neoliberale Logik kommt mehr und mehr unter Druck. Eine wachsende Zahl von Akademikern sieht sich durch unbezahlte Praktika, prekäre Arbeitsverhältnisse, schlecht bezahlte Kettenverträge, All-in-Verträge und den ganzen unsozialen Werkzeugkasten des Kapitals um ihre Zukunft und Lebensplanung betrogen. Bildung ist etwas anderes als eine Statistik oder Benchmark - und nochmal: Bildung ist ein Menschenrecht. Für alle gleich!

Redaktion: Rudi Schober
Musik: Michael Lambright - Y_vonim, Razumov
Werkstatt-Radio Mai 2016 auf Radio FRO. Hier zum Nachhören
https://cba.fro.at/315223

 
Haben wir eine Wahl in dieser Demokratie? Drucken E-Mail

ImageIn dieser Sendung versuchen wir das repräsentative Demokratiesystem zu hinterleuchten. Dazu gibt es, wie sie hören werden, sehr konträre Meinungen von: „Demokratie ist die Herrschaft des Volkes durch das Volk und für das Volk“ (Abraham Lincoln)zu gegensätzlichen Aussagen wie: „Demokratie ist die Kunst, dem Volk im Namen des Volkes feierlich das Fell über die Ohren zu ziehn“ (Karl Heinz Deschner) bis überhaupt: "Wahlen ändern nichts, sonst währen sie verboten“ (Kurt Tucholsky) und Moritz Leuenberger, welcher uns das Schweizer Modell kurz erläutern wird.
Faktum ist, dass der Gesellschaft, dem Wahlvolk eine Demokratieform vorgegaukelt wird, in welcher sich immer weniger Menschen repräsentiert sehen und das Verhalten der Politik  zunehmend als nicht dem Wahlvolk dienend empfunden wird. Eine Ablehnung dieser repräsentativen Politik und parlamentarischen Funktionsprozederes  äußert sich in steigender Ablehnung durch Wahlenthaltung  bei fast allen Wahlgängen. Ist es Zeit für eine andere Form der Mitbestimmung, für eine direktere Demokratie?

Redaktion: Rudi Schober
Musik: Xcyril  „Couer Martial“

Zum Nachhören auf Radio FRO: http://cba.fro.at/313106

 
Fluchtursachen und nicht Flüchtende bekämpfen Drucken E-Mail

ImageWarum verlassen Menschen die vertraute Umgebung ihrer Heimat? Warum nehmen Menschen durch Flucht ein Risiko für Leib und Leben in Kauf. Bringen Freihandelsverträge keine soziale und wirtschaftliche Absicherung? Bringen Rüstungsexporte keinen Frieden? Bringt Regimechance keine demokratischen Freiheiten? Warum bekämpft der „Friedensnobelpreisträger“ EU Flüchtende, aber nicht die Ursachen dafür? Ein Gespräch, aufgenommen Ende Jänner 2016 über Ursache und Wirkung dieser eiskalten Kalkulation über Leben und Tot.
Redaktion: Rudi Schober
Musik:  Society for the Development of New Music - Ludus Mobilis V_ Toccata _ Fugue,
Ludus Mobilis II_ The Dance of Yin and Yang about the Deepest Emptiness

Zum Nachhören auf Radio FRO: http://cba.fro.at/310891

 
Ukraine - eine kommentierte Chronologie Drucken E-Mail

ImageUkraine, zerrieben zwischen zwei Großmächten. Wenn eigenständige Politik und Unabhängigkeit keinen sozialen Ausgleich garantiert, ist Feuer am Dach. Dann kann es zur Katastrophe kommen, wenn Interessen von außen einwirken. Das Ablehnen eines EU-Freihandelsabkommen führte für die Ukraine zu solch einer Katastrophe. Die EU bediente sich dabei der Hilfe rechtsextremer und faschistischer Paramilitärs, wobei sie auf die unheilvolle Kontinuität deutscher Außenpolitik aufbauen konnte. Der Staat Ukraine verfällt damit zusehends, das soziale Elend und politische  Spaltung des Landes wird als Preis für europäischen Freihandel akzeptiert. Wir versuchen dazu eine kommentierte Chronologie.

Redaktion: Rudi Schober
Musik: J.S.Bach Trisonata
Turjan Aylahn  Tatjinar

Auf Radio FRO (Febr. 2016). Die Sendung zum Nachhören: http://cba.fro.at/306573

 
Rechtsextreme, Verfassungsfeinde, deutschnationale Burschenschafter als Kader in der FPÖ Drucken E-Mail

Deutschnationale Burschenschafter, FPÖIn Österreich gibt es einen ausgeprägten Hang der Eliten, den demokratischen Wohlfahrtsstaat mit Hilfe der extremen Rechten Stück für Stück auszuhebeln. Dazu dienen die von den Rechtsparteien angefachten Sozialschmarotzerdebatten ebenso wie ein völkischer "Antikapitalismus" und vorgebliche EU-Kritik. 

In dieser Sendung sprechen wir mit dem Autor Hans Henning Scharsach über diese Protagonisten einer "völkischen Elite" und deren Verankerung im politischen System Österreichs.

Musik: Re-Lab- Fononica2
Anitec, The Substance Affair

Zum Nachhören: http://cba.fro.at/305419

weiter …
 
Werkstatt-Radio: Uns stinkt´s Drucken E-Mail

Uns stinktsDie Realität industrieller Tierfabriken entspricht nicht dem, was uns in der Werbung vorgegaukelt wird. Keine Spur von flächendeckender biologischer Landwirtschaft und artgerechter Tierhaltung im versprochenen Feinkostladen Österreich. Keine wirkliche Versorgung mit natürlichen Lebensmitteln, vielfach nur lebensfeindliche aber  gewinnbringende industrielle Kalorienproduktion;  und nicht zuletzt: Massenimport von genmanipulierten Futtermittel ins vorgeblich "gentechnikfreie" Österreich. Darüber und einiges mehr wollen wir heute im Werkstatt-Radio reden. Redaktion: Rudi Schober.

Diese Sendung kann hier http://cba.fro.at/303586  nachgehört werden

weiter …
 
Werkstatt-Radio zu 60 Jahre Neutralität Drucken E-Mail
ImageDas 50ste Werkstatt-Radio passend zum 60sten Jubiläum der Neutralität. Am 26. Oktober 2015 jährt sich zum 60igsten Mal der Tag der Beschlussfassung der immerwährenden Neutralität im österreichischen Parlament. In Zeiten von Aufrüstung und Interventionskriegen ist Österreichs Neutralität mehr als sexy und attraktiv. Wir versuchen eine akustische Bestandsaufnahme, ob und wie diese immerwährende Neutralität von den verfassungsmäßigen Gesetzesvertretern, unserer Politik, gelebt oder zerstört wird.
Redaktion: Rudi Schober
Zum Nachhören auf Radio-FRO: http://cba.fro.at/300624
weiter …
 
Das Heil in Europas Rechtsextremismus suchen, Teil 3: "Europa der Regionen" Drucken E-Mail
ImageDie dritte und somit  Schlussetappe beschäftigt sich mit Strategie und Zielen des elitengeförderten Rechtsextremismus bzw. dem Lieblingsprojekt der rechten Eliten, dem  nicht ganz neuen Projekt „Europa der Regionen“. Dass sich heutzutage ökologische und sogenannte fortschrittliche Gruppierungen und Parteien für dieses alte Projekt der Faschisten  stark machen, ist mehr als beunruhigend.

Redaktion: Rudi Schober, Musik: Re-Lab, Xcyril, Sergey Dolgunov

Sendung auf Radio FRO, hier zum Nachhören: http://cba.fro.at/297551
weiter …
 
Smart Meter, der Spion in Ihrem Haushalt Drucken E-Mail

ImageKennen Sie Smart Meter, die neue Digitale Stromzählergeneration?  Kurz und bündig erklärt ist das ein Spion in Ihrem Haushalt, welcher zu Ihren Lasten Ihren Stromverbrauch noch teuer zu stehen kommen lässt. Zur Einführung von Smart Meter wird das Gesetz ebenso gebeugt, sowie die Verfassung ignoriert. Und das sollte Ihre Aufmerksamkeit wirklich erhöhen. Alles unglaublich Weitere in dieser Sendung.

Musik: Andrea Baron
Redaktion: Rudi Schober

Diese Sendung können sie hier nachhören: http://cba.fro.at/296292

Lesen Sie mehr zum Thema Smart Meter, unterstützen Sie die Kampagne der Solidarwerkstatt "Nein zum Smart Meter" im Dossier .

weiter …
 
Hiroshima, Tschernobyl, Fukushima, Hinkley Point, Atomwaffen, ein Widerspruch? Nicht für die IAEO Drucken E-Mail

ImageDiese IAEO soll laut Satzung „den Beitrag der Kernenergie zu Frieden, Gesundheit und Wohlstand weltweit beschleunigen und vergrößern“; sie soll die Anwendung radioaktiver Stoffe und die internationale Zusammenarbeit hierbei fördern sowie die militärische Nutzung dieser Technologie (z. B. Proliferation von Kernwaffen) durch Überwachungsmaßnahmen verhindern.

Der ehemalige Präfekt der von der Zerstörungskraft des Atoms betroffenen Region Fukushima, Eisaku Sato sagte über solche Verflechtungen und Organisationsformen. “Die Förderer der Atomenergie und ihre Kontrolleure sitzen in derselben Behörde. Für mich ist das eine Organisation, bei der Diebe und Polizisten zusammenarbeiten“.

Redaktion: Rudi Schober
Musik: Momentary Prophets, First Flight of Icarus
Hier nachhören: http://cba.fro.at/293848

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 10 von 55
Home Kontakt Suche Kontakt Suche